Portrait


Herzlich Willkommen bei echt praktisch

echt praktisch, das ist Roland Siegenthaler. Und der Roland, der bin ich. Seit ich als Lehrling der Elektromechanik startete, beschäftige ich mich der einfachen Darstellung von abstrakten und komplexen Sachen. Bei ABB visualisierte ich das Drahtgewirr in Kraftwerken als Schaltpläne. Später brachte ich Lehrlingen die Zusammenhänge rund um Volt und Ampère bei, wobei mir der Flipchart treuer Begleiter war. In Rapperswil widmete ich mich dem Studium der Elektrotechnik. Ohne Skizzen und Visualisierungen hätte ich die rückgekoppelten, verzwackten Regelkreise wohl nie durchschaut.



…schwupp di wupp

Dass sich Visualisierung nicht nur in der Elektrotechnik bewährt, habe ich im Jahre 2004 herausgefunden und «echt praktisch» gegründet. Skizziert habe ich anfänglich vor allem für eigene Projekte. Mit dem Ziel die Welt ein bisschen einfacher zu machen, hirnte ich an Produkten und Diensten herum. Als Gesellenstück entwickelte ich das Recyclingsystem «schwupp di wupp», dass schweizweit in 15 000 Glas- und Dosensammlungen im Lot hält.


…User Experience in Londinium

Von 2008-2010 hatte ich das Vergnügen in London zu weilen. Dort habe ich für die Usabilty Agentur Amberlight «Visual Thinking» Methoden für die Benutzerforschung entwickelt. Bilder erwiesen sich als Ideale Träger für die umfangreichen und komplexen Forschungsergebnisse.

…die Schweiz entdeckt das “Visual Thinking”

Seit 2010 bin ich wieder in der Schweiz heimisch und setze mich hier dafür ein, dass genialen Ideen und Komplexe Botschaften in die Hirne des Publikums finden. Ich freue mich, wie immer wieder neue Kunden den Wert von Bildern in der Kommunikation entdecken. Für grosse und kleine Firmen durfte ich visualisieren. Einen Eindruck gibt’s im Portfolio.