Archives

November, 2012

Self-Service, auf dem Silbertablett serviert…

Die Ambassa­do­ren für Benut­zer­freund­lich­keit haben sich die­ses Jahr der Selbst­be­die­nung gewid­met. Was bringt’s, was schadet’s, wer pro­fi­tiert und wer hadert?
Fünf span­nen­de Refe­ra­te habe ich an die­sem Nach­mit­tag in Bild­form auf­ge­zeich­net.

Das Mobicamp 2012 kurz skizziert

Am Mobi­camp durf­te ich mich wie­der ein­mal in der Kate­go­rie “Skiz­zie­ren in Echt­zeit” bewei­sen. Über 30 Bil­der sind an die­sem inspi­rie­ren­den Tag im Brain­gym der Swiss­com ent­stan­den.

Am 8. November ist Usabilitytag bei IBM

Am 8. Novem­ber zeich­ne ich die span­nen­den Refe­ra­te am Usa­bi­li­ty­day. Die­ses Jahr wid­met sich der Anlass dem The­ma Selbst­be­die­nung. Selbst­be­die­nung das klingt gut, klingt nach Befrei­ung, nach frei­er Wahl. Jetzt kön­nen, wol­len oder müs­sen wir uns selbst hel­fen, wo ande­re uns bis­her unter­stützt haben.

Das Gemü­se wägen wir schon lan­ge selbst, der Tank­wart ist seit Urzei­ten aus­ge­stor­ben und es ist klar, dass wir das Bil­lig­mö­bel eigen­hän­dig zusam­men­schrau­ben. Seit kur­zem wird uns sogar zuge­mu­tet, den Flug­sitz selbst zu wäh­len und auch die Bord­kar­te dru­cken wir ohne frem­de Hil­fe.

Durch Auto­ma­ti­sie­rung spa­ren die Anbie­ter mas­siv an Kos­ten, doch wer bezahlt am Schluss den Preis dafür? Geht die Rech­nung auch für die Benut­zer auf?

Am World Usa­bi­li­ty Day gehen wir der Selbst­be­die­nung auf den Grund. Zu Wort kom­men die Auto­ma­ti­sie­rer, Kri­ti­ker und Visio­nä­re. Auch Benut­zer, die sich blind in der selb­stän­di­gen Welt zurecht­fin­den müs­sen, wer­den reden.

Ich freue mich auf euch!
Roland

usabilityday.ch