Portrait

Herzlich Willkommen bei echt praktisch

echt praktisch, das ist Roland Sie­gen­tha­ler. Und der Roland, der bin ich. Seit ich als Lehr­ling der Elek­tro­me­cha­nik star­te­te, beschäf­ti­ge ich mich der ein­fa­chen Dar­stel­lung von abs­trak­ten und kom­ple­xen Sachen. Bei ABB visua­li­sier­te ich das Draht­ge­wirr in Kraft­wer­ken als Schalt­plä­ne. Spä­ter brach­te ich Lehr­lin­gen die Zusam­men­hän­ge rund um Volt und Ampè­re bei, wobei mir der Flip­chart treu­er Beglei­ter war. In Rap­pers­wil wid­me­te ich mich dem Stu­di­um der Elek­tro­tech­nik. Ohne Skiz­zen und Visua­li­sie­run­gen hät­te ich die rück­ge­kop­pel­ten, ver­z­wack­ten Regel­krei­se wohl nie durch­schaut.


…schwupp di wupp

Dass sich Visua­li­sie­rung nicht nur in der Elek­tro­tech­nik bewährt, habe ich im Jah­re 2004 her­aus­ge­fun­den und «echt praktisch» gegrün­det. Skiz­ziert habe ich anfäng­lich vor allem für eige­ne Pro­jek­te. Mit dem Ziel die Welt ein biss­chen ein­fa­cher zu machen, hirn­te ich an Pro­duk­ten und Diens­ten her­um. Als Gesel­len­stück ent­wi­ckel­te ich das Recy­cling­sys­tem «schwupp di wupp», dass schweiz­weit in 15 000 Glas- und Dosen­samm­lun­gen im Lot hält.

…User Experience in Londinium

Von 2008–2010 hat­te ich das Ver­gnü­gen in Lon­don zu wei­len. Dort habe ich für die Usa­bil­ty Agen­tur Amber­light «Visu­al Thin­king» Metho­den für die Benut­zer­for­schung ent­wi­ckelt. Bil­der erwie­sen sich als Idea­le Trä­ger für die umfang­rei­chen und kom­ple­xen For­schungs­er­geb­nis­se.

…die Schweiz entdeckt das “Visual Thinking”

Seit 2010 bin ich wie­der in der Schweiz hei­misch und set­ze mich hier dafür ein, dass genia­len Ide­en und Kom­ple­xe Bot­schaf­ten in die Hir­ne des Publi­kums fin­den. Ich freue mich, wie immer wie­der neue Kun­den den Wert von Bil­dern in der Kom­mu­ni­ka­ti­on ent­de­cken. Für gros­se und klei­ne Fir­men durf­te ich visua­li­sie­ren. Einen Ein­druck gibt’s im Port­fo­lio.